Daten­schutz­erklä­rung

Datenschutz hat bei uns hohe Priorität. In dieser Datenschutzerklärung informieren wir Sie darüber, wie wir Ihre personenbezogenen Daten im Zusammenhang mit der Nutzung dieser Webseiten und den darüber angebotenen Services verarbeiten.

Ver­antwort­licher und Daten­schutz­beauf­trag­ter

Die Vogel Event Solutions GmbH (nachfolgend Vogel genannt), Max-Planckstr. 7-9, 97082 Würzburg, ist die für die Verarbeitung der personenbezogenen Daten im Rahmen dieser Webseiten und der darüber angebotenen Services Verantwortliche im Sinne der EU Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO).

Für Fragen oder Kommentare zum Thema Datenschutz wenden Sie sich bitte an den Datenschutzbeauftragten von Vogel (Anschrift: siehe oben, E-Mail: datenschutz@vogel.de).

Zwecke und Rechts­grund­lagen für die Ver­arbei­tung per­sonen­bezoge­ner Daten

Es ist ein Teil unseres Dienstleistungsangebots, dass wir personenbezogene Daten von Ihnen verarbeiten, um kundenorientierte Services anbieten zu können. Wenn immer möglich, geben wir Ihnen Gelegenheit, frei zu entscheiden, welche Daten Sie uns mitteilen wollen.

Wir verarbeiten Ihre Daten zu den im Folgenden aufgeführten Zwecken auf der im Einzelnen genannten Rechtsgrundlage:

Für Analysen, statistische Auswertungen, Targeting und Retargeting, z.B. um Ihnen Werbung auszuspielen, setzen wir auf diesen Webseiten Produkte anderer Anbieter, u.a. basierend auf der sog. Cookie-Technologie ein. Dies erfolgt auf Grundlage Ihrer Einwilligung gemäß § 15 Abs. 3 S. 1 TMG i.V.m. Art. 5 Abs. 3 S. 1 ePrivacy-Richtlinie. Informationen zu Verarbeitungen von Daten, die über solche Technologien basierend auf Cookies und hierfür eingesetzte Tools erfolgen, sowie zu Ihren Rechten, den Einsatz dieser technischen Verarbeitungen zu unterbinden, können Sie dem Abschnitt Cookie-Erklärung entnehmen.

Ihre jeweilige Einwilligung können Sie jederzeit mit Wirkung für die Zukunft widerrufen. Informationen hierzu können Sie dem Abschnitt Ihre Rechte und den folgenden Abschnitten entnehmen, in denen Verarbeitungen auf Grundlage Ihrer Einwilligung gesondert beschrieben sind (z.B. im Abschnitt Cookie-Erklärung).

Wenn ein Vertrag zwischen Ihnen und uns zustande kommt, verarbeiten wir Ihre Daten zur Erfüllung dieses Vertrages auf Grundlage des Art. 6 Abs. 1 Buchst. b DSGVO. Dies ist insbesondere zu folgenden Zwecken erforderlich:

  • Bezug von Produkten oder Dienstleistungen, wofür ein Vertragsverhältnis mit Ihnen begründet wird
  • Anmeldung zu Veranstaltungen (on-/offline), z.B. öffentliche oder nicht-öffentliche Messen oder Events. In diesem Fall verarbeiten wir Ihre personenbezogenen Daten, um die Teilnehmer unserer Veranstaltungen bei der Planung, Anmeldung, Teilnahme und Nachbereitung eines Events zu betreuen, und versorgen sie mit allen notwendigen und nützlichen Informationen.
  • Angebot spezifischer Services, wie die Beratung und Durchführung von Veranstaltungen für unsere Kunden, Buchung von Veranstaltungs-Locations, Agenturleistungen, B2B-Marketing Inhaltskonzeption, Kampagnen-Management, Lead-Generierung, multimediale Inszenierung von Veranstaltungen und Kommunikations-Dienste
  • Abwicklung und Fakturierung, wenn ein entgeltliches Vertragsverhältnis mit Ihnen begründet .wird

Grundlage der Verarbeitung ist in anderen als den vorgenannten Fällen das Erfordernis zur Wahrung unserer berechtigten Interessen nach Art. 6 Abs. 1 Buchst. f DSGVO, insbesondere kundenorientierte Services anzubieten sowie gleiche und ähnliche Produkte aus unserem Produktportfolio zu bewerben. Die Verarbeitung erfolgt in diesen Fällen zu folgenden Zwecken:

  • Werbung für Produkte und Angebote, Nutzer bzw. Kunden entsprechend ihrer Interessen und Bedarfe besser mit Informationen zu versorgen
  • Bedarfsgerechte Gestaltung unseres Angebots
  • Neukundengewinnung
  • Kontaktaufnahme zur Veranstaltungswerbung
  • Gewährleistung der Sicherheit eigener IT-Systeme sowie Optimierung und Funktionsfähigkeit unserer Webseiten durch Protokollierung technischer Nutzungsdaten in Logfiles

Erfolgt die Verarbeitung auf Grundlage unserer berechtigten Interessen, steht Ihnen diesbezüglich grundsätzlich ein Widerspruchsrecht zu (siehe unten Abschnitt Ihre Rechte). Kein Widerspruchsrecht besteht für die Fälle der Erfassung technischer Nutzungsdaten zur Bereitstellung unserer Webseiten und der Speicherung dieser Daten in Logfiles zu den in diesem Abschnitt aufgeführten Zwecken.

Einige Daten müssen wir aufgrund zwingender gesetzlicher Vorschriften erheben und verarbeiten. In diesem Fall ist die Grundlage Art. 6 Abs. 1 Buchst. c DSGVO. Dies ist z.B. der Fall, wenn wir auf Grundlage einer gesetzlichen Verpflichtung zur Herausgabe von Daten z.B. an die Strafverfolgungsbehörden verpflichtet sind oder Daten auf Grundlage gesetzlicher Vorschriften wie z.B. handels- oder steuerrechtlicher Vorschriften über einen bestimmten Zeitraum aufbewahren müssen.

Welche personen­bezogenen Daten wer­den verarbei­tet?

Wir verarbeiten die Daten, die wir für die in dieser Datenschutzerklärung genannten Zwecke benötigen. Wenn Sie mit uns ein Vertragsverhältnis eingehen (z.B. über die Anmietung von Räumlichkeiten, die Buchung einer Veranstaltung oder über sonstige, von uns angebotene Services), verarbeiten wir die Daten, die für die Vertragsanbahnung und -abwicklung erforderlich sind, wie Ihren Namen, Ihre Unternehmensanschrift, die Branche Ihres Unternehmens und die Kontaktdaten, unter denen wir Sie ggf. auch elektronisch erreichen können. Wenn Sie bereits Kunde sind, speichern wir alle buchhalterischen Daten, die wir zur Fakturierung unserer Leistungen benötigen, ggf. auch Ihre Bankverbindung, Ihre Konditionen bei uns und steuerlich relevante Daten.

Einige Daten werden auch automatisiert übermittelt (v.a. technische Nutzungsdaten). So teilt uns ihr Computer automatisch Informationen mit wie IP-Adresse, Browser-Typ oder Zugriffszeiten, wenn Sie unsere Webseiten nutzen. Diese Daten benötigen wir für die optimale Darstellung unserer Online-Angebote auf Ihrer Hardware.

Dauer der Spei­cherung Ihrer personen­bezogenen Daten

Wir speichern Ihre Daten solange, wie dies zur Erbringung unserer Services bzw. der Vertragsabwicklung Ihnen gegenüber erforderlich ist bzw. wir ein berechtigtes Interesse an der weiteren Speicherung haben.

Soweit die Verarbeitung auf der Grundlage Ihrer Einwilligung oder aufgrund eines unserer berechtigten Interessen erfolgt, werden die betreffenden Daten nach Erhalt Ihres Widerrufes bzw. Widerspruchs nicht mehr für den damit verbundenen Zweck verarbeitet und ggf. gelöscht, es sei denn, es liegen gesetzliche Ausnahmetatbestände vor. Ungeachtet dessen werden die Daten, hinsichtlich derer handels- oder steuerrechtliche Aufbewahrungspflichten bestehen, erst nach Ablauf der gesetzlichen Fristen gelöscht.

Schließlich beurteilt sich die Speicherdauer auch nach den gesetzlichen Verjährungsfristen, die zum Beispiel nach den §§ 195 ff. des Bürgerlichen Gesetzbuches (BGB) bis zu dreißig Jahre betragen können, wobei die regelmäßige Verjährungsfrist drei Jahre beträgt.

Unter bestimmten Umständen müssen Ihre Daten auch länger aufbewahrt werden, z.B. wenn im Zusammenhang mit einem behördlichen oder gerichtlichen Verfahren ein Verbot der Datenlöschung für die Dauer des Verfahrens angeordnet wird.

Informationen zur Speicherdauer der von uns eingesetzten Cookies können der Cookie-Erklärung entnehmen.

Empfänger der Daten

Gemeinsame Verantwort­lich­keit der Firmen im Ver­bund der Unter­nehmens­gruppe Vogel

Die Daten werden im Verbund der Unternehmensgruppe Vogel zentral bei der Vogel Communications Group GmbH & Co. KG, Max-Planckstr. 7-9, 97082 Würzburg, verarbeitet und in gemeinsamer Verantwortlichkeit mit den beteiligten Firmen für die im Abschnitt Zwecke und Rechtsgrundlagen genannten Zwecke genutzt. Eine Auflistung der Firmen im Verbund der Unternehmensgruppe Vogel finden Sie hier. Diese sind durch eine gesonderte Datenschutzvereinbarung über die gemeinsame Verantwortlichkeit (Art. 26 DSGVO) zusätzlich vertraglich gebunden und in der Verarbeitung Ihrer Daten auf die im Rahmen dieser Datenschutzerklärung genannten Zwecke beschränkt. Ihre im Abschnitt Ihre Rechte genannten Rechte richten Sie bitte an die Vogel Communications Group GmbH & Co. KG unter den im Abschnitt Verantwortlicher und Datenschutzbeauftragter oder unter https://support.vogel.de angegebene Kontaktmöglichkeiten. Es steht Ihnen jedoch frei, ihre Rechte auch an jede andere Firma in der Unternehmensgruppe Vogel zu adressieren.

Auftrags­verarbei­tungen

Teilweise werden wir bei der Datenverarbeitung durch Dienstleister unterstützt, die personenbezogene Daten in unserem Auftrag verarbeiten. Diese Dienstleister haben wir durch einen Auftragsverarbeitungsvertrag dergestalt an uns gebunden, dass diese nur für unsere Geschäftszwecke und aufgrund unserer Weisung die Daten verarbeiten dürfen. Zu den Dienstleistern gehören in erster Linie technische Dienstleister (einschließlich verbundener Unternehmen) für Wartung, Hosting und Support unserer IT-Infrastruktur einschließlich dieser Webseite.

Weiter­gabe Ihrer Daten an Dritte

Eine Weitergabe Ihrer personenbezogenen Daten an Dritte erfolgt nur, wenn die Weitergabe zum Zwecke der Abwicklung eines ggf. mit Ihnen geschlossenen Vertrages oder zu Abrechnungszwecken bzw. zum Einzug eines Entgelts erforderlich ist (bspw. Zahlungsdienstleister) oder Sie ausdrücklich eingewilligt haben.

Daten­übermitt­lung in Dritt­staaten

In der Regel übermitteln wir Ihre Daten nicht in andere Länder oder Drittländer (Länder, die weder Mitglied der Europäischen Union noch des Europäischen Wirtschaftsraums sind) oder an internationale Organisationen. Eine Datenübermittlung in Drittländer kann jedoch ausnahmsweise stattfinden, soweit dies zur Ausführung von Leistungen Ihnen gegenüber erforderlich, gesetzlich vorgeschrieben ist oder Sie uns Ihre Einwilligung erteilt haben. Einige der Dienstleister, die in unserem Auftrag personenbezogene Daten verarbeiten, befinden sich in Drittländern, in denen nicht dasselbe Schutzniveau für Ihre personenbezogenen Daten besteht wie in der EU, sei es u.a. wegen fehlender Gesetze, fehlender Rechte oder fehlender Aufsicht in diesen Staaten. Auch einige Empfänger, insbesondere die Anbieter von Social-Media-Kanälen oder registrierte Nutzer, die Ihre Daten verarbeiten, befinden sich in solchen Drittstaaten. Die Übermittlung personenbezogener Daten in solche Drittstaaten außerhalb der EU erfolgt nur, soweit die Europäische Kommission diesbezüglich einen sog. Angemessenheitsbeschluss (Art. 45 Abs. 3 DS-GVO) beschlossen hat (siehe hier) oder Garantien gem. Art. 46 DS-GVO vorgesehen sind, insbesondere von der Europäischen Kommission erlassene Standarddatenschutzklauseln gem. Art 46 Abs. 2 Buchst. c DS-GVO (siehe hier). Hiervon können Sie auf Anfrage eine Kopie erhalten (z. B. per E-Mail) – für Kontaktdaten siehe Abschnitt Verantwortlicher und Datenschutzbeauftragter oben oder unter https://support.vogel.de.

Informationen zu ggf. erfolgenden Übermittlungen Ihrer Daten in Drittländer können Sie außerdem den Datenschutzbestimmungen der Empfänger entnehmen, die eine Drittstaatenübermittlung vornehmen. Hinweise hierzu finden Sie auch unter Erweiterte Einstellungen unseres Cookie-Management-Tools, in dem unsere Cookie-basierten Verarbeitungen beschrieben sind.

Ihre Rechte

Sofern die gesetzlichen Voraussetzungen vorliegen, stehen Ihnen als betroffene Person die folgenden Rechte nach Maßgabe der Art. 12 bis 21 DS-GVO zu:

Aus­kunft:

Sie haben das Recht, Auskunft über die bei uns über Sie gespeicherten Daten und den Umfang der von uns vorgenommenen Datenverarbeitung und -weitergabe zu verlangen und eine Kopie der über Sie gespeicherten personenbezogenen Daten zu erhalten.

Berich­tigung:

Sie haben das Recht, unverzüglich die Berichtigung sie betreffender und über Sie gespeicherter personenbezogener Daten zu verlangen, sofern diese Daten unvollständig oder unrichtig sind.

Löschung:

Sie haben das Recht, die unverzügliche Löschung der bei uns über Sie gespeicherten personenbezogenen Daten zu verlangen, wenn die gesetzlichen Voraussetzungen vorliegen.

Dies ist insbesondere der Fall, wenn

  • Ihre personenbezogenen Daten für die Zwecke, für die sie erhoben wurden, nicht länger benötigt werden;
  • die Rechtsgrundlage für die Verarbeitung ausschließlich Ihre Einwilligung war und Sie diese widerrufen haben;
  • Sie einer Verarbeitung auf Grundlage berechtigter Interessen (Art. 6 Abs. 1 Buchst. f DSGVO) aus persönlichen Gründen widersprochen haben und wir nicht nachweisen können, dass es vorrangige berechtigte Gründe für eine Verarbeitung gibt;
  • Ihre personenbezogenen Daten unrechtmäßig verarbeitet wurden; oder
  • Ihre personenbezogenen Daten gelöscht werden müssen, um gesetzlichen Anforderungen zu entsprechen.

Wenn wir Ihre Daten an Dritte weitergegeben haben, informieren wir diese über die Löschung, soweit dies gesetzlich vorgeschrieben ist.

Bitte beachten Sie die Einschränkungen Ihres Löschungsrechts. Zum Beispiel dürfen wir keine Daten löschen, die wir aufgrund gesetzlicher Aufbewahrungsfristen weiter vorhalten müssen. Auch Daten, die wir zur Geltendmachung, Ausübung oder Verteidigung von Rechtsansprüchen benötigen, sind von Ihrem Löschungsrecht ausgenommen.

Ein­schrän­kung der Ver­arbei­tung:

Sie haben das Recht, die Einschränkung der Verarbeitung zu verlangen, wenn eine der folgenden Voraussetzungen gegeben ist:

  • Die Richtigkeit der personenbezogenen Daten wird von Ihnen bestritten und wir müssen die Richtigkeit der personenbezogenen Daten überprüfen.
  • Die Verarbeitung ist unrechtmäßig, Sie lehnen die Löschung der personenbezogenen Daten ab und verlangen stattdessen die Einschränkung der Nutzung der personenbezogenen Daten.
  • Wir benötigen Ihre personenbezogenen Daten für die Zwecke der Verarbeitung nicht länger, Sie benötigen die Daten jedoch zur Geltendmachung, Ausübung oder Verteidigung von Rechtsansprüchen.
  • Sie haben Widerspruch gegen die Verarbeitung eingelegt und es steht noch nicht fest, ob unsere berechtigten Gründe gegenüber Ihren überwiegen.

Im Fall einer Einschränkung der Verarbeitung werden die Daten zentral gesperrt und – von ihrer Speicherung abgesehen – nur mit Ihrer Einwilligung oder zur Geltendmachung, Ausübung oder Verteidigung von Rechtsansprüchen oder zum Schutz der Rechte einer anderen natürlichen oder juristischen Person oder aus Gründen eines wichtigen öffentlichen Interesses der EU oder eines EU-Mitgliedstaats verarbeitet.

Daten­über­trag­bar­keit:

Soweit wir Ihre personenbezogenen Daten, die Sie uns bereitgestellt haben, auf Grundlage Ihrer Einwilligung oder eines Vertrags mit Ihnen (einschließlich Ihres Beschäftigungsvertrags) automatisiert verarbeiten, haben Sie das Recht, die Daten in einem strukturierten, gängigen und maschinenlesbaren Format zu erhalten und diese Daten einem anderen Verantwortlichen ohne Behinderung durch uns zu übermitteln. Sie haben zudem das Recht, zu erwirken, dass die personenbezogenen Daten direkt von uns an einen anderen Verantwortlichen übermittelt werden, soweit dies technisch machbar ist.

Widerspruch:

Wenn wir Ihre personenbezogenen Daten aufgrund von berechtigten Interessen oder im öffentlichen Interesse verarbeiten, haben Sie das Recht, der Verarbeitung Ihrer Daten aus persönlichen Gründen zu widersprechen. Darüber hinaus haben Sie ein uneingeschränktes Widerspruchsrecht, wenn wir Ihre Daten für unsere Direktwerbung verarbeiten. Bitte beachten Sie unseren gesonderten Hinweis im Abschnitt Ihr Widerspruchsrecht unten.

Widerruf einer Einwilligung:

Sofern Sie eine Einwilligung in die Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten erteilt haben, können Sie diese jederzeit widerrufen. Bitte beachten Sie, dass der Widerruf erst für die Zukunft wirkt. Verarbeitungen, die vor dem Widerruf erfolgt sind, sind davon nicht betroffen.

Informationen dazu, wie Sie Ihre Einwilligung konkret widerrufen, finden Sie an der Stelle unserer Online-Angebote, wo die Einwilligung konkret eingeholt wird, und z.B. im Abschnitt Cookie-Erklärung.

Beschwerde:

Darüber hinaus besteht ein Beschwerderecht bei einer Datenschutzaufsichtsbehörde gemäß Art. 77 DS-GVO, § 19 Bundesdatenschutzgesetz (BDSG), wenn Sie der Ansicht sind, dass die Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten nicht rechtmäßig erfolgt. Das Beschwerderecht besteht unbeschadet eines anderweitigen verwaltungsrechtlichen oder gerichtlichen Rechtsbehelfs.

Ihr Wider­spruchs­recht

Sie haben das Recht, aus Gründen, die sich aus ihrer besonderen Situation ergeben, jederzeit gegen die Verarbeitung der Sie betreffenden personenbezogenen Daten, die aufgrund von Art. 6 Abs. 1 Buchst. f DSGVO erfolgt, Widerspruch einzulegen; dies gilt auch für ein auf diese Bestimmungen gestütztes Profiling.

Wir verarbeiten die Sie betreffenden personenbezogenen Daten nicht mehr, es sei denn, wir können zwingende schutzwürdige Gründe für die Verarbeitung nachweisen, die Ihre Interessen, Rechte und Freiheiten überwiegen, oder die Verarbeitung dient der Geltendmachung, Ausübung oder Verteidigung von Rechtsansprüchen.

Werden die Sie betreffenden personenbezogenen Daten verarbeitet, um Direktwerbung zu betreiben, haben Sie das Recht, jederzeit Widerspruch gegen die Verarbeitung der Sie betreffenden personenbezogenen Daten zum Zwecke derartiger Werbung einzulegen; dies gilt auch für das Profiling, soweit es mit solcher Direktwerbung in Verbindung steht.

Widersprechen Sie der Verarbeitung für Zwecke der Direktwerbung, so werden die Sie betreffenden personenbezogenen Daten nicht mehr für diese Zwecke verarbeitet.

Sie haben die Möglichkeit, im Zusammenhang mit der Nutzung von Diensten der Informationsgesellschaft – ungeachtet der Richtlinie 2002/58/EG – Ihr Widerspruchsrecht mittels automatisierter Verfahren auszuüben, bei denen technische Spezifikationen verwendet werden.

Zur Wahrnehmung Ihrer Rechte können Sie sich an den Verantwortlichen wenden. Die Kontaktdaten finden Sie im Abschnitt Verantwortlicher und Datenschutzbeauftragter bzw. per Kontaktformular https://support.vogel.de.

Kann sich die Verarbeitung der personen­bezogenen Daten bzw. diese Daten­schutz­erklärung ändern?

Der Umgang mit personenbezogenen Daten wird von uns u.a. laufend vor dem Hintergrund der datenschutzrechtlichen Bestimmungen überwacht und ggf. angepasst. Bitte nehmen Sie in regelmäßigen Abständen Kenntnis von unserer Datenschutzerklärung, die den jeweils aktuellen Stand unseres Umgangs mit personenbezogenen Daten wiedergibt. Änderungen werden wir an dieser Stelle und in Ihrem Nutzer-Account jeweils bekannt machen. Bei vertraglichen Änderungen, die z.B. die Verarbeitung Ihrer Daten zur Vertragserfüllung und Personalisierung unseres Angebots berühren, werden wir Sie zusätzlich gesondert per E-Mail informieren.

Weitere spezielle Ver­arbei­tungen

Kontakt­formular, Kontakt­aufnahme per E-Mail

Auf unseren Webseiten halten wir ein Kontaktformular für Sie bereit, über das Sie komfortabel elektronisch mit uns Kontakt aufnehmen und Ihr Anliegen an uns richten können. Wir erheben über das Kontaktformular lediglich Ihren Namen und Ihre E-Mail-Adresse. Die Angabe der Telefonnummer ist freiwillig.

Alternativ ist eine Kontaktaufnahme über die bereitgestellte E-Mail-Adresse möglich. In diesem Fall werden die mit der E-Mail übermittelten personenbezogenen Daten des Nutzers gespeichert.

Wir verwenden Ihre Daten lediglich zur Bearbeitung Ihres Anliegens und können uns zu diesem Zweck unter den angegebenen Kontaktdaten mit Ihnen in Verbindung setzen. Eine Verwendung dieser Daten zu Werbezwecken oder eine Weitergabe an Dritte erfolgt nicht.

Rechtsgrundlage für die Verarbeitung der Daten, die über das Kontaktformular oder im Zuge der Übersendung einer E-Mail übermittelt werden, ist Art. 6 Abs. 1 Buchst. f DS-GVO. Zielt die Kontaktaufnahme auf den Abschluss eines Vertrages ab, so ist Rechtsgrundlage für die Verarbeitung Art. 6 Abs. 1 S. 1 Buchst. b DS-GVO.

Die Verarbeitung der personenbezogenen Daten aus der Eingabemaske dient uns allein zur Bearbeitung der Kontaktaufnahme. Im Falle einer Kontaktaufnahme per E-Mail liegt hieran auch das erforderliche berechtigte Interesse an der Verarbeitung der Daten.

Die Daten werden gelöscht, sobald sie für die Erreichung des Zweckes ihrer Erhebung nicht mehr erforderlich sind. Für die personenbezogenen Daten aus der Eingabemaske des Kontaktformulars und diejenigen, die per E-Mail übersandt wurden, ist dies dann der Fall, wenn die jeweilige Konversation mit dem Nutzer beendet ist. Beendet ist die Konversation dann, wenn sich aus den Umständen entnehmen lässt, dass der betroffene Sachverhalt abschließend geklärt ist.

Wider­spruchs­recht

Nehmen Sie über das Kontaktformular oder per E-Mail Kontakt mit uns auf, so können Sie der Speicherung Ihrer personenbezogenen Daten jederzeit widersprechen. In einem solchen Fall kann die Konversation nicht fortgeführt werden. Um der Nutzung Ihrer Daten zu widersprechen, nutzen Sie bitte das zentrale Kontaktformular https://support.vogel.de.

Alle personenbezogenen Daten, die im Zuge der Kontaktaufnahme gespeichert wurden, werden in diesem Fall gelöscht.

Anmeldung für Ver­anstal­tungen via doo.net

Sie können sich auf unseren Webseiten für Veranstaltungen anmelden. Bei der Anmeldung und der Teilnahme an einer Veranstaltung verarbeiten wir Ihre im Rahmen der Anmeldung angegebenen und im Rahmen der Teilnahme an der jeweiligen Veranstaltung erhobenen Daten für die Durchführung der Anmeldung und die Teilnahme an der Veranstaltung. Wir versenden im Rahmen der Registrierung und Teilnahme an einer Veranstaltung Informationen per Post und/oder E-Mail an die von Ihnen angegebenen Kontaktdaten.

Rechtsgrundlage hierfür ist Art. 6 Abs. 1 Buchst. b DSGVO, also die Erfüllung des Vertrages zur Teilnahme an der jeweiligen Veranstaltung oder die zur Durchführung vorvertraglicher Maßnahmen, die auf Ihre Anfrage hin erfolgen.

Für die Registrierung und das Management von Veranstaltungen nutzen wir den Dienstleister doo GmbH in München. Ausführliche Informationen zur Datenverarbeitung und zum Datenschutz bei doo finden Sie in der Datenschutzerklärung von doo unter https://doo.net/de/datenschutz.html.

Online-Meetings, Telefon­konfe­renzen und Webinare via Zoom

Zwecke: Wir nutzen das Tool Zoom, um Telefonkonferenzen, Online-Meetings, Videokonferenzen und/oder Webinare durchzuführen (nachfolgend: Online-Meetings). Zoom ist ein Service der Zoom Video Communications, Inc., die ihren Sitz in den USA hat.

Verantwortlicher für Datenverarbeitung, die im unmittelbaren Zusammenhang mit der Durchführung von Online-Meetings steht, ist die Vogel Communications Group GmbH & Co. KG., Max-Planck-Str. 7/9, 97082 Würzburg.

Soweit Sie die Internetseite von Zoom aufrufen, ist der Anbieter von Zoom für die Datenverarbeitung verantwortlich. Ein Aufruf der Internetseite ist für die Nutzung von Zoom jedoch nur erforderlich, um sich die Software für die Nutzung von Zoom herunterzuladen. Sie können Zoom auch nutzen, wenn Sie die jeweilige Meeting-ID und ggf. weitere Zugangsdaten zum Meeting direkt in der Zoom-App eingeben.

Wenn Sie die Zoom-App nicht nutzen wollen oder können, dann sind die Basisfunktionen auch über eine Browser-Version nutzbar, die Sie ebenfalls auf der Webseite von Zoom finden.

Bei der Nutzung von Zoom werden verschiedene Datenarten verarbeitet. Der Umfang der Daten hängt dabei auch davon ab, welche Angaben zu Daten Sie vor bzw. bei der Teilnahme an einem Online-Meeting machen.

Folgende personenbezogene Daten sind Gegenstand der Verarbeitung:

Angaben zum Benutzer:

Vorname, Nachname, Telefon (optional), E-Mail-Adresse, Passwort (wenn Single-Sign-On nicht verwendet wird), Profilbild (optional), Abteilung (optional)

Meeting-Meta­daten:

Thema, Beschreibung (optional), Teilnehmer-IP-Adressen, Geräte-/Hardware-Informationen

Bei Aufzeich­nungen (optional):

MP4-Datei aller Video-, Audio- und Präsentationsaufnahmen, M4A-Datei aller Audioaufnahmen, Textdatei des Online-Meeting-Chats

Bei Einwahl mit dem Telefon:

Angabe zur eingehenden und ausgehenden Rufnummer, Ländername, Start- und Endzeit. Ggf. können weitere Verbindungsdaten wie z.B. die IP-Adresse des Geräts gespeichert werden

Text-, Audio- und Video­daten:

Sie haben ggf. die Möglichkeit, in einem Online-Meeting die Chat-, Fragen- oder Umfragefunktionen zu nutzen. Insoweit werden die von Ihnen gemachten Texteingaben verarbeitet, um diese im Online-Meeting anzuzeigen und ggf. zu protokollieren. Um die Anzeige von Video und die Wiedergabe von Audio zu ermöglichen, werden entsprechend während der Dauer des Meetings die Daten vom Mikrofon Ihres Endgeräts sowie von einer etwaigen Videokamera des Endgeräts verarbeitet. Sie können die Kamera oder das Mikrofon jederzeit selbst über die Zoom-Applikationen abschalten bzw. stummstellen.

Um an einem Online-Meeting teilzunehmen bzw. den Meeting-Raum zu betreten, müssen Sie zumindest Angaben zu Ihrem Namen machen

Umfang der Verar­beitung:

Wir verwenden Zoom, um Online-Meetings durchzuführen. Wenn wir Online-Meetings aufzeichnen wollen, werden wir Ihnen das im Vorwege transparent mitteilen und – soweit erforderlich – um eine Zustimmung bitten. Die Tatsache der Aufzeichnung wird Ihnen zudem in der Zoom-App angezeigt.

Wenn es für die Zwecke der Protokollierung von Ergebnissen eines Online-Meetings erforderlich ist, werden wir die Chatinhalte protokollieren. Das wird jedoch in der Regel nicht der Fall sein.

Im Falle von Webinaren können wir für Zwecke der Aufzeichnung und Nachbereitung von Webinaren auch die gestellten Fragen von Webinar-Teilnehmenden verarbeiten.

Wenn Sie bei Zoom als Benutzer registriert sind, dann können Berichte über Online-Meetings (Meeting-Metadaten, Daten zur Telefoneinwahl, Fragen und Antworten in Webinaren, Umfragefunktion in Webinaren) bis zu einem Monat bei Zoom gespeichert werden.

Eine automatisierte Entscheidungsfindung i.S.d. Art. 22 DSGVO kommt nicht zum Einsatz.

Rechts­grund­lagen der Daten­verarbei­tung:

Soweit personenbezogene Daten von Beschäftigten der Vogel Communications Group verarbeitet werden, ist § 26 BDSG die Rechtsgrundlage der Datenverarbeitung. Sollten im Zusammenhang mit der Nutzung von Zoom personenbezogene Daten nicht für die Begründung, Durchführung oder Beendigung des Beschäftigungsverhältnisses erforderlich, gleichwohl aber elementarer Bestandteil bei der Nutzung von Zoom sein, so ist Art. 6 Abs. 1 Buchst. f DSGVO die Rechtsgrundlage für die Datenverarbeitung. Unser Interesse besteht in diesen Fällen an der effektiven Durchführung von Online-Meetings.

Im Übrigen ist die Rechtsgrundlage für die Datenverarbeitung bei der Durchführung von Online-Meetings Art. 6 Abs. 1 Buchst. b DSGVO, soweit die Meetings im Rahmen von Vertragsbeziehungen durchgeführt werden.

Sollte keine vertragliche Beziehung bestehen, ist die Rechtsgrundlage Art. 6 Abs. 1 Buchst. f DSGVO. Auch hier besteht unser Interesse an der effektiven Durchführung von Online-Meetings.

Empfänger / Weitergabe von Daten:

Personenbezogene Daten, die im Zusammenhang mit der Teilnahme an Online-Meetings verarbeitet werden, werden grundsätzlich nicht an Dritte weitergegeben, sofern sie nicht gerade zur Weitergabe bestimmt sind. Beachten Sie bitte, dass Inhalte aus Online-Meetings wie auch bei persönlichen Besprechungstreffen häufig gerade dazu dienen, um Informationen mit Kunden, Interessenten oder Dritten zu kommunizieren und damit zur Weitergabe bestimmt sind.

Weitere Empfänger: Der Anbieter von Zoom erhält notwendigerweise Kenntnis von den o.g. Daten, soweit dies im Rahmen unseres Auftragsverarbeitungsvertrages mit Zoom vorgesehen ist.

Daten­verarbei­tung außerhalb der Euro­päischen Union:

Zoom ist ein Dienst, der von einem Anbieter aus den USA erbracht wird. Eine Verarbeitung der personenbezogenen Daten findet damit auch in einem Drittland statt. Wir haben mit dem Anbieter von Zoom einen Auftragsverarbeitungsvertrag geschlossen, der den Anforderungen von Art. 28 DSGVO entspricht und auf den EU-Standardvertragsklauseln basiert.

Hinweise zum Daten­schutz für virtuelle Events auf der Plattform EventInsight

Zweck der Verarbeitung

Wir nutzen die Plattform EventInsight (nachfolgend Plattform), um virtuelle Events durch­zuführen. Dies umfasst Online-Meetings, Videokonferenzen und/oder Webinare sowie Live-Diskussionen (nachfolgend: virtuelle Events).

Gegenstand und Umfang der Verar­beitung personen­bezogener Daten

Bei der Nutzung der Plattform werden verschiedene Datenarten verarbeitet. Der Umfang der Daten hängt dabei unter anderem davon ab, welche Datenangaben Sie vor bzw. bei der Teilnahme an einer bestimmten Session im Rahmen des virtuellen Events oder in einzelnen Bereichen der Plattform (z.B. im öffentlichen Event-Bereich oder in dem auf eine bestimmte Teilnehmerzahl begrenzten Breakout-Room) machen.

Folgende personen­bezogene Daten sind Gegen­stand der Verarbeitung:

Über den Benutzer (Abfrage bei Regis­trierung):
  • Vor- und Zuname
  • Geschlecht
  • Geburtsdatum
  • Geburtsort und/oder Wohnort
  • Adress­daten
  • E-Mail-Adresse(n)
  • Passwort (wenn Single-Sign-On nicht verwendet wird)
  • Telefon­nummer(n) (optional)
  • Profilbild (optional)
  • Abteilung (optional)
Event-Session-Meta­daten:
  • Thema
  • Beschreibung
  • Teil­nehmer-IP-Adressen
  • Geräte-/Hardware-Informationen
Bei Aufzeichnungen (optional):
  • MP4-Datei aller Video-, Audio- und Prä­sentations­aufnahmen
  • M4A-Datei aller Audio­auf­nahmen
  • Text­datei von Chats während des virtuellen Events
Bei Einwahl mit dem Telefon:
  • Angaben zur eingehenden und ausgehenden Rufnummer
  • Ländername
  • Start- und Endzeit
  • ggf. werden weitere Verbindungs­daten wie z.B. IP-Adresse des Gerätes gespeichert
Text-, Audio- und Video­daten:
  • bei Chat-, Fragen- oder Umfrage­funktionen: Texteingabe, um diese anzuzeigen oder ggf. zu protoko­llieren
  • ggf. Daten von Mikro­fon und Video­kamera des End­gerätes während der Dauer eines Vortrags, Webinars o.ä. im Rahmen des virtuellen Events (diese können Sie jederzeit selbst über die auf der Plattform zur Verfügung gestellten Einstellungen abschalten bzw. stumm­stellen)

Zur Teilnahme an einem virtuellen Event bzw. um z.B. einer Event-Session oder einem anderem Meeting-Raum beizutreten, müssen Sie zumindest Angaben zu Ihrem Namen machen. Im Rahmen des öffentlichen Event-Bereichs wird nur Ihr Vorname anderen Teilnehmern zugänglich gemacht; im Breakout-Room (auf eine bestimmte Personen­zahl beschränkt) veröffentlichen wir Ihren vollen Namen.

Rechtsgrundlage der Datenerhebung

Rechtsgrundlage für die Datenverarbeitung bei der Durchführung von virtuellen Events und der im Rahmen des Events angeboten Sessions und Funktionen (z.B. Breakout-Room, Teilnahme an virtuellen Vorträgen/Webinaren) ist Art. 6 Abs. 1 Buchst. b) DS-GVO. Voraussetzung für die Teilnahme an dem jeweiligen virtuellen Event ist der Abschluss eines Nutzungsvertrages, der mit Ihrer Registrierung auf der Plattform oder Ihrer gesonderten Anmeldung zu dem virtuellen Event unter Bestätigung der einschlägigen AGB zustande kommt.

Sollte keine vertragliche Beziehung bestehen, ist die Rechtsgrundlage Art. 6 Abs. 1 Buchst. f DS-GVO. Auch hier besteht unser Interesse an der effektiven Durchführung des jeweiligen virtuellen Events.

Sofern wir für einzelne Verarbeitungen auf der Plattform eine Zustimmung von Ihnen erfragen (z.B. für Aufzeichnungen einer Video-Konferenz), ist Rechtsgrundlage Ihre Einwilligung gemäß Art. 6 Abs. 1 Buchst. a DS-GVO. Ihre Einwilligung können Sie jederzeit mit Wirkung für die Zukunft widerrufen.

Weitergabe von Daten an Dritte, weitere Empfänger

Personenbezogene Daten, die im Zusammenhang mit der Teilnahme an virtuellen Events verarbeitet werden, werden grundsätzlich nicht an Dritte weitergegeben, es sei denn, Sie haben einer Weitergabe ausdrücklich zugestimmt. Ihr voller Name wird grundsätzlich nur im Breakout-Room anderen Teilnehmern des virtuellen Events zugänglich gemacht. Die Veröffentlichung anderer Kontaktdaten (z.B. aus Ihrer Registrierung/Anmeldung) erfolgt nicht, es sei denn, Sie haben der Veröffentlichung ausdrücklich zugestimmt.

Weitere Empfänger: Soweit dies im Rahmen von Auftragsverarbeitungsverträgen mit unseren Technologiepartnern für das Hosting der Event-Plattform, für die technische Durchführung virtueller Events und für das Angebot der jeweiligen Event-Funktionen vorgesehen ist, erhalten diese Partner notwendigerweise Kenntnis von den o.g. Daten.

Löschung von Daten

Wir löschen personenbezogene Daten grundsätzlich dann, wenn kein Erfordernis für eine weitere Speicherung besteht. Ein Erfordernis kann insbesondere dann bestehen, wenn die Daten noch benötigt werden, um vertragliche Leistungen zur erfüllen. Im Falle von gesetzlichen Aufbewahrungspflichten kommt eine Löschung erst nach Ablauf der jeweiligen Aufbewahrungspflicht in Betracht.

Betroffenenrechte und Widerspruchsrecht

Hinweise zu Ihren Betroffenenrechten und Ihrem Widerspruchsrecht finden Sie in dieser Datenschutzerklärung im Abschnitt Ihre Rechte.

Bewerbungen

Auf unseren Webseiten können Formulare eingebunden sein, über die Sie sich auf von uns oder von anderen Unternehmen in der Vogel-Unternehmensgruppe ausgeschriebene Stellenangebote online bewerben können. Über das Bewerberformular können Sie unter Angabe Ihrer für die Bewerbung relevanten Daten auch Ihre Bewerbungsunterlagen hochladen und an uns übermitteln.

Zweck der Ver­arbei­tung

Wir verarbeiten die Daten, die Sie uns mit Abschicken des Bewerberformulars übermittelt haben, um Ihre Eignung für die Stelle (oder ggf. andere offene Positionen in unseren Unternehmen) zu prüfen und das Bewerbungsverfahren durchzuführen.

Wir verarbeiten lediglich Angaben, die für das konkrete Bewerbungsverfahren und dessen Durchführung unverzichtbar sind.

Daten­kate­gorien im Bewer­bungs­prozess

Zu den verarbeiteten Kategorien personenbezogener Daten gehören zunächst solche Daten, die Sie uns mit Ihrer Bewerbung freiwillig zur Verfügung stellen, wie Vorname, Nachname, sowie Ihre Kontaktdaten (private Anschrift, (Mobil-)Telefonnummer, E-Mail-Adresse). Hierunter können auch besondere Kategorien personenbezogener Daten wie Ihre Religionszugehörigkeit fallen, wenn Sie diese z.B. in Ihrem Lebenslauf angegeben haben.

Rechts­grund­lagen der Ver­arbei­tung

In erster Linie dient die Verarbeitung der Abwicklung des Bewerbungsprozesses und der Anbahnung eines Beschäftigungsverhältnisses, ohne dass sich daraus bereits ein Anspruch auf Abschluss eines solchen Beschäftigungsverhältnisses ergibt. Die vorrangige Rechtsgrundlage für die Verarbeitung ist Art. 6 Abs. 1 Buchst. b DS-GVO i. V. m. § 26 Abs. 1 BDSG.

Soweit besondere Kategorien personenbezogener Daten gem. Art. 9 Abs. 1 DS-GVO verarbeitet werden, dient dies im Rahmen des Bewerbungsprozesses ausschließlich der Bearbeitung Ihrer Bewerbung und dem sich anschließenden Auswahlverfahren. Rechtsgrundlage hierfür ist Art. 9 Abs. 2 Buchst. b DS-GVO.

Sollten wir Ihre personenbezogenen Daten für einen oben nicht genannten Zweck verarbeiten wollen, werden wir Sie zuvor darüber informieren.

Empfänger der Daten

Sobald Sie sich auf eine ausgeschriebene Stelle beworben haben, erhalten ausschließlich die Personalabteilung sowie die Abteilung Einsicht in Ihre Daten, die die Stelle ausgeschrieben hat, es sei denn, Sie haben gesondert einer Weitergabe Ihrer Daten an weitere Empfänger ausdrücklich zugestimmt. Haben Sie sich initiativ beworben, werden Ihre Angaben jenen Abteilungen zugänglich gemacht, deren freie Stellen deutliche Übereinstimmungen mit Ihrem Bewerberprofil aufweisen.

Für den Bewerbungsprozess nutzen wir einen spezialisierten Technologiepartner, der das Online-Formular zur Einbindung in unsere Webseiten zur Verfügung stellt und die interne Verwaltung von Bewerbungen elektronisch unterstützt. Den Technologiepartner haben wir gesondert vertraglich zur Einhaltung der datenschutzrechtlichen Vorgaben verpflichtet.

Speicher­dauer und Löschung

Im Falle einer Einstellung erfolgt eine Übernahme sämtlicher Daten in Ihre Personalakte bzw. in unser Personalinformationssystem. Sollte es bei Ihrer Bewerbung nicht zu einer Anstellung kommen, werden Ihre Daten nach sechs Monaten vollständig gelöscht oder für die Dauer von zwei Jahren in unserem Bewerber-Pool gespeichert, wenn Sie dem gesondert zugestimmt haben.